Foto: Migrantinnenstreik: Kundgebung vor der #Votivkirche #1march #refugeecamp

Fotos und gesamter Bericht: neuwal.com

Seit mittlerweile 3 Jahren wird in Wien der erste März als “Transnationaler Migrantinnenstreiktag” begangen. Dieses Jahr fand eine Standkundgebung vor der Votivkirche statt. Zahlreiche Rednerinnen und der Wiener MC Kid Pex traten auf. An der Kundgebung nahmen etwa 200 Menschen teil.

Am “Transnationalen Migrantinnenstreiktag” setzen Migrantinnen ein selbstbewusstes Zeichen als wertvoller Bestandteil einer sie ausgrenzenden Gesellschaft. Nach einer großen Kundgebung am Viktor Adler Markt vor 2 Jahren und einem mehrere Stationen umfasenden Protestzug durch Wien im Vorjahr fand heuer aus aktuellem Anlass eine Kundgebung vor den Toren der Votivkirche statt. In der Kirche befinden sich die seit bereits zweieinhalb Monaten für ihre Rechte kämpfenden etwa 50 Flüchtlinge der #refugeecamp- Bewegung.

Hoffnungen, dass in die festgefahrene Situation der in der Votivkirche schutzsuchenden Flüchtlinge Bewegung gekommen sei, wurden tags zuvor von der Wiener Polizei zunichte gemacht. In einer Koordinierten Aktion der Fremdenpolizei wurde einer der Sprecher der Flüchtlinge vor der Votivkirche festgenommen. Laut einem Augenzeugenbericht wurde Shah Jahan Khan auf dem Weg zu einem Treffen in der Nähe der Kirche von Zivilpolizisten überwältigt und festgenommen. In weiterer Folge kam es zu einer Umstellung eines Universitätsgebäudes. Es kam zu tumultartigen Szenen und einer Festnahme. Etwa einhundert Unterstützerinnen standen 30 Beamtinnen gegenüber.

Fotos und gesamter Bericht: neuwal.com

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.