Audio: O-Töne: Refugeecamp Vienna – Geflüchtete suchen Schutz in Votivkirche – Statements und Pressekonferenzen 18./19. Dezember 2012 / In their own words: Refugeecamp Vienna – Refugees seek protection in Votivkirche – suchen Schutz in Votivkirche – Statements and press conference December 18th/19th, 2012

*English version below*

O-Töne: Refugeecamp Vienna – Geflüchtete suchen Schutz in Votivkirche – Statements und Pressekonferenzen 18./19. Dezember 2012

Nachdem am 18. Dezember 2012 Geflüchtete aus dem Refugeecamp Sigmund-Freud-Park in der Votivkirche Schutz gesucht hatten, wurde zuerst mit der Polizei gedroht. Auf Initiative der Caritas kam es schließlich doch zu Verhandlungen zwischen Caritas, Kirche und Geflüchteten.
Nach drei Stunden wurden erste Ergebnisse präsentiert:
O-Ton Nr. 1: 18.12.2012: Stellungnahmen der Verhandlungsteilnehmer_innen der Abendverhandlung über Verbleib der Refugees in der Votivkirche

Im Wesentlichen reduzierte sich das Verhandlungsergebnis darauf, weiter verhandeln zu wollen. Das geschah dann auch bis ca. 3 Uhr früh. Am nächsten Morgen stellten die Geflüchteten im Rahmen einer Pressekonferenz in der Votivkirche ihre Sicht der Verhandlungen dar (Teilnehmer_innen: Geflüchtete, Senol Akkilic (Grüne), Di-tutu Bukasa (Unterstützer)):
O-Ton Nr. 2: 19.12.2012: PK der Geflüchteten in der Votivkirche

Eine Stunde später hielt die Caritas am Stephansplatz eine PK ab. Einige Geflüchtete nahmen die Einladung an, an der PK teilzunehmen, an. Da die PK knapp nach jener in der Votivkirche stattfand, fehlt in der Aufnahme der erste Teil. Die Aufzeichnung beginnt mit dem Eintreffen der Geflüchteten (Teilnehmer_innen:
Michael Landau (Direktor Caritas Wien), Klaus Schwertner (Pressesprecher Caritas Wien), nicht in Aufnahme enthalten: Bischofsvikar Dariusz Schutzki)
O-Ton Nr. 3: 19.12.2012: Caritas-PK

Audios: http://cba.fro.at/67901

In their own words: Refugeecamp Vienna – Refugees seek protection in Votivkirche – suchen Schutz in Votivkirche – Statements and press conference December 18th/19th, 2012

On December 18th, 2012, refugees were seeking protection in Votivkirche and they were immediately threatened with calling the police. Caritas initiated a talk between Caritas, church and refugees.
The first outcomes were presented after three hours:
Own words, No. 1: December 18th, 2012: Statements of the participants of the evening on the refugees’ stay in Votivkirche

Essentially, the final outcome of the talks merely agreed on further talks. These talks were conferred until 3 a.m. The following morning the refugees held a press conference in Votivkirche and presented their view of the talks (participants: refugees, Senol Akkilic (Green Party), Di-tutu Bukasa (supporter)):
Own Words, No. 2: December 19th, 2012: Refugees’ press conference in Votivkirche

An hour later, Caritas held another press conference at Stephansplatz (Saint Stephens’ square in Vienna’s city). Several refugees followed the invitation to participate. Since the press conference took place so shortly after the one in Votivkirche, the first part is missing in the recording. The recording starts with the refugees’ arrival. (Participants:
Michael Landau (Director Caritas Vienna), Klaus Schwertner (spokesperson Caritas Vienna), not contained in recording: Bishop Vicar Dariusz Schutzki)
Own Words, No. 3: December 19th, 2012: Press conference Caritas

Audios: http://cba.fro.at/67901

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.