Soli-Party für die Flüchtlinge aus dem Servitenkloster

4.10.2013, 22Uhr
The Flag, 17., Alszeile 19

Seit November 2012 kämpfen in Wien Flüchtlinge für ihre Rechte. Derzeit leben eine Reihe von ihnen im Servitenkloster. Immer wieder sind sie dabei von Abschiebungen bedroht. Dabei schreckt der Staat auch nicht vor Verleumdungen zurück: Drei Flüchtlinge sitzen im Gefängnis weil ihnen Schlepperei vorgeworfen wird. Auch die Lage im Servitenkloster ist prekär: Ende Oktober müssen sie einen neuen Wohnort finden.

Das alles kostet Kraft und Geld. Vor allem AnwältInnen müssen bezahlt werden. Deshalb organisieren die FreundInnen der Friedhofstribüne eine Solifest. Alle Gewinne gehen an die Flüchtlingsbewegung. Kommt und trinkt zahlreich!

Mehr Info: http://tatortstadionwien.blogsport.de/

Leave a Reply